zur Startseite

Krankheitsbedingte Probleme beim Reisen

Stand August 2012 | Dr. Ferenc Fornadi, Gertrudis-Klinik Biskirchen

Mann fasst sich an seine schmerzende Schläfe
  • Stress, insbesondere Bedrängnis, räumliche Enge, große Menschenansammlungen, Zeitnot kann die Parkinson-Symptome vorübergehend deutlich verstärken.
  • Auch eine körperliche Überanstrengung führt zur Symptomverstärkung.
  • Infolge der Wärmeregulationsstörung der Patienten besteht eine schlechte Hitzetoleranz, sie sind bei mangelnder Flüssigkeitsaufnahme durch Überhitzung oder Austrocknung gefährdet. Extreme Kälte steigert die Muskelverspannung, den Rigor und das Zittern. Auch die Adaptation an den Klimawechsel ist erschwert.
  • Die Kreislauflabilität vieler Patienten kann durch klimatische Einflüsse (Hitze mit hoher Luftfeuchtigkeit) verstärkt werden und zum Kreislaufkollaps führen, insbesondere wenn der Betroffene an orthostatischer Hypotonie (= Blutdruckabfall beim Lagewechsel, insbesondere beim Aufstehen) leidet.
  • Die allgemeine Adaptation an die Zeitumstellung ist auch erschwert, ein großer, mehrstündiger Zeitunterschied kann auch bei der Medikation Probleme aufwerfen.
  • Die notwendige Umstellung der Ernährung und ein eventueller Reisedurchfall können die Wirkung der Medikamente gefährlich abschwächen.
  • Eine erhöhte Fallneigung kann die Patienten im Straßenverkehr oder bei Geländeausflügen vermehrt gefährden.
  • Die plötzlichen Schwankungen der Medikamentenwirkung (On-Off-Phasen) können den Patienten während der Reise in eine erhebliche Zwangslage bringen.
  • Eine begleitende dementielle Entwicklung des Patienten birgt die Gefahr einer psychotischen Entgleisung während der Reise in sich.

Es ist zur Vermeidung größerer Schwierigkeiten nachdrücklich zu empfehlen, die Reise dem aktuellen Krankheitszustand anzupassen, wobei es erwähnt werden muss, dass viele Patienten bei guter Vorbereitung und angepasstem Verhalten auch Reisen in ferne Länder, in ungewohnte Klimazonen ohne Schwierigkeiten unternehmen.

Stand August 2012 | Dr. Ferenc Fornadi, Gertrudis-Klinik Biskirchen