zur Startseite

Uhrentest

Beim Uhrentest wird der Patient gebeten, eine Uhr zu zeichnen, mit den Ziffern und Zeigern und die gezeigte Zeit im Fahrplanformat aufzuschreiben. Weil bei der Parkinson-Demenz die visuell- räumliche Orientierung gestört ist, ist dieser Test sehr gut als kurze Orientierung (Screening) geeignet. Beurteilt wird ob alle Zahlen vorhanden sind, ob die „12“ oben ist und ob 2 unterscheidbare Zeiger gezeichnet wurden. Auch wichtig ist, dass die gezeigte Zeit mit der aufgeschriebenen übereinstimmt. Ab 5 Punkten besteht der Verdacht einer Demenz.

zurück zur Übersicht