Patientenforum  [Search] Suche   [Hilfe] Hilfe  [Register] Registrieren  [Login] Anmelden 
Fussbrennen und Wasser in den füssen  XML
» Patientenforum
Autor Beitrag
mariaw
Meine Mutter hat seit 2000 Parkinson. Seit geraumer Zeit leidet sie unter unsäglichen Fussbrennen, geschwollenen Füssen und Zehen. Ärztlicher Seits bekommen wir keinen Grund für diese Beschwerden. Nachts quälen Sie starke Schmerzen und sie kann sehr schlecht schlafen.Kann es in Zusmmenhang mit der Parkinsonerkrankung stehen?
Experte Dr. Fornadi
Experte

Auch bei der Parkinson-Erkrankung können brennende Parästhesien (Gefühlsstörungen) in den Beinen auftreten, manchmal sogar als Nebenwirkung. Nervenentzündungen, Durchblutungsstörungen müssen aber vorher ausgeschlossen werden. Was ist die Ursache der Ödeme ?
MfG
Dr. Fornadi
Dina
[quote:72ba196a80="Experte Dr. Fornadi"]Auch bei der Parkinson-Erkrankung können brennende Parästhesien (Gefühlsstörungen) in den Beinen auftreten, , Durchblutungsstörungen müssen aber vorher ausgeschlossen werden. Was ist die Ursache der Ödeme ?
MfG
D
r. Fornadi[/quote:72ba196a80]
Ich leide seit 2 jahre an Parkinson.bin erst 30 jahre alt. Ich habe set 1Jahr stendig dicke und schwere beine.Ein Arzt sagt das sind nebenwirkunge,ein andere sagd das kommt nicht vor dieser medikamente die ich nehme.Ich nehme 3x1mg Requip am tag.
Kann das von diesem medikament sein?
Experte Dr. Fornadi
Experte

Wie schon öfter besprochen, können die Dopaminagonisten im allgemeinen und auch die Amantadin-Präparate eine Wasseransammlung in den Beinen als Nebenwirkung verursachen. Ich glaube aber, dass das ReQuip in dieser sehr niedrigen Dosierung nicht für die Ödeme verantwortlich ist.
MfG
Dr. Fornadi
mariaw
Meine Mutter hat zu der Parkinsonerkrankung noch eine Herzinsuffizienz.
Sie nimmt täglich eine Wassertablette, damit sie genugend Wasser ausscheiden kann. Ausserdem hat sie an den Füssen noch eine Schuppenflechte. Der Hausarzt riet uns jetzt, Vitamin B Tabletten zu nehmen, um einer eventuellen Nervenentzündung in den Füssen entgegen zu wirken. Ausserdem soll Sie jetzt mit einem Diabetikerschuh
und entsprechenden Einlagen (stark deformiuerte Füsse durch Halux valgus und Hüheneraugen) versorgt werden, damit sie überhaupt noch ohne Schmerzen gehen kann. Die Schmerzen durch das Fussbrennen sind aber nach wie vor da.
Wissen sie vielleicht einen Rat?
Experte Dr. Fornadi
Experte

Wenn Ihr Arzt auf eine Nervenentzündung tippt, dies könnte man mit einer Elektroneurographie (Nervenleitgeschwindigkeitsmessung) klären.
MfG
Dr. Fornadi
Nach oben

» Patientenforum


© Gertrudisklinik Biskirchen und Deutsche Parkinson-Vereinigung (dPV)