Patientenforum  [Search] Suche   [Hilfe] Hilfe  [Register] Registrieren  [Login] Anmelden 
paraneoplastisches Syndrom  XML
» Patientenforum
Autor Beitrag
S.Hohmann
Sehr geehrter Herr Dr. Fornadi,
Für eine Bekannte folgende Frage : Ist es denkbar, dass ein paraneoplastisches Syndrom mit einem Parkinson verwechselt werden könnte ? Sie hat vier verschiedene Krebserkrankungen, innerhalb weniger Jahre aufgetreten. Vorher wurde Parkinson diagnostiziert, allerdings nie durch Dat-Sacan bestätigt. Die Parkinsondiagnose wurde von Anfang an in Zweifel gezogen, da erhebliche Gleichgewichtsstörungen bestanden. Allerdings halfen Parkinsonmedikamente anfangs sehr gut, mittlerweile nicht mehr, bis auf das PK Merz, das nach wie vor gut wirkt. Eine MSA wurd eimmer wieder vermutet, dafür scheint aber der Verlauf den Neurologen doch zu langsam. Ein aktuelles MRT zeigt keinerlei Pathologie. Die Untersuchungen, um den Parkinson sicher zu klären, scheut sie aus Angst vor radioaktiven Belastungen im Moment.

Was denken Sie ? Es würde uns interesssieren, ob Sie einmal ein paraneoplatisches Syndrom dieser Art gesehen haben ? Dies ist die Vermutung ihres Hausarztes.
Vielen Dank.
S. Hohmann
Experte Dr. Fornadi
Experte

Das geschilderte Krankheitsbild scheint eher eine MSA zu sein. (Gutes Ansprechen am Anfang auf L-Dopa !) Bei den paraneoplastischen Krankheiten gibt es im Allgemeinen auch Veränderungen in der Kernspintomographie (z.B. Kleinhirn).
MfG
Dr. Fornadi
Nach oben

» Patientenforum


© Gertrudisklinik Biskirchen und Deutsche Parkinson-Vereinigung (dPV)